Universal Windows Platform

Die Microsoft Universal Windows Platform UWP ist eine Laufzeitumgebung von Microsoft die es ermöglicht, Anwendungen mit derselben Codebasis für ganz unterschiedliche Zielgeräte zu entwickeln. Dies können u.a. Desktop-Computer, Mobilgeräte wie Smartphones und Tablets (Windows Phone), XBox, Surface, Hololens oder IoT-Geräte usw. sein. Kurz: Alle Geräte, auf denen Windows 10 ausgeführt werden kann profitieren von der Programmierung auf Grundlage der Microsoft Universal Windows Platform.

Universal Windows PlatformUniversal Windows Platform Anwendungen lassen sich dabei mit den unterschiedlichsten Sprachen wie C#, Visual Basic, Visual C++ oder Java Script entwickeln. Diese Anwendungen werden üblicherweise als UWP-Apps bezeichnet und können offiziell über den Microsoft Windows Store bereitgestellt werden, können aber auch ohne Zugang zu einem externen Store lokal auf Geräten quergeladen werden.

Das erklärte Ziel von Microsoft ist dabei die sog. „One Windows“ Strategie, die für eine Vereinheitlichung aller Windows-Plattformen sorgen soll. Die Idee dahinter ist, dass sich Anwender nicht mehr darum kümmern müssen, welche Plattform sie gerade nutzen, da die App grundsätzlich auf allen Plattformen lauffähig sein soll. Ein Anwender braucht dazu die Applikation nur einmal zu beziehen und kann sie dann universell auf verschiedenen Geräten nutzen.

Ein Entwickler muss dazu eine UWP-App nur einmal von Grund auf entwickeln, da alle wichtigen UWP-APIs, sog. Universal Device Family APIs, auf allen Windows-Geräten identisch sind.

Selbst Steuerelemente und Layouts des Benutzer-Interfaces (UI) müssen häufig nur einmal implementiert und festgelegt werden, da sie sich in weiten Teilen automatisch an die Größe des jeweiligen Bildschirms des Zielgerätes anpassen und dort selbstständig skalieren.

Zwar benötig die Portierung auf andere Systeme auch weiterhin bestimmte Anpassungen, der Aufwand ist allerdings deutlich geringer als eine komplette Parallelentwicklung für unterschiedliche Plattformen, die nicht untereinander kompatibel sind.

Mit Hilfe von Erweiterungs-SDKs können hierfür spezielle APIs der verschiedenen Geräte eingebunden werden, um deren zugehörige Zusatz-Funktionen zu nutzen. Dazu zählen u.a. Desktop Extension SDK, Mobile Extension SDK, XBox Extension SDK usw. So lassen sich auch UWP-Apps entwickeln, die nur spezifische, eng abgegrenzte Anwendungsgebiete abdecken sollen.

Apps lassen sich damit auch so entwerfen, dass sie ausschließlich auf einem bestimmten Gerätetyp ausgeführt werden können, etwa nur auf Mobilgeräten.

Die für die Universal Windows Platform geltende Sicherheitsstrategie ermöglicht es zudem, vorab zu definieren, auf welche Systeme die App Zugriff erhalten soll, etwa Mikrofon, USB, Kamera usw. Der Benutzer erhält außerdem immer die Möglichkeit, den einzelnen Systemzugriff der App zu erlauben oder abzulehnen.

UWP-Apps besitzen durch diese Flexibilität wesentliche Vorteile gegenüber klassischen Anwendungen. So können auf sog. Live-Kacheln oder auf dem Sperrbildschirm kontextbezogene Inhalte dynamisch angezeigt werden (z.B. Wetterdaten oder Börsenticker). Push-Nachrichten können Benutzer in Echtzeit über aktuelle, wichtige Ereignisse informieren. Benutzer-Aktivitäten können geräteübergreifend fortgesetzt werden, d.h. z.B. auf einem Gerät begonnen und auf einem anderen Gerät später abgeschlossen werden. Apps können per Auslöser automatisch gestartet werden, wenn sie der Anwender benötigt, u.v.m.

Die Universal Windows Platform bietet eine spannende Alternative, wenn es darum geht, dynamische Benutzer-Anwendungen zu entwickeln, die universell einsetzbar sein sollen.

telos hat, obwohl diese technologie brandneu ist, bereits einige positive Erfahrungen mit der Microsoft Universal Windows Platform gemacht.

  • Nehmen Sie bitte Kontakt mit uns auf.