DTS Decoder

Nach einer Synchronisation wird der codierte Bitstrom entpackt, detektiert und wenn nötig durch eine Fehlerkorrektur berichtigt. Danach werden die Daten durch Demultiplexen auf die Teilbänder eines jeden Kanals verteilt.

DTS Decoder

Die zweite Stufe führt eine inverse Quantisierung in jedem differentiellen Teilband durch und erzeugt so das Teilband-ADPCM-Signal. Dabei werden die Zusatz- und Statusinformationen aus dem Bitstrom verwendet, die für jedes Teilband enthalten sind. Durch eine inverse Filterung in der inversen Polyphasen-Filterbank wird das vollständige PCM-Signal rekonstruiert. Dabei existieren keine Routinen im Decoder, die die Audioqualität beinflussen und so hohe Rechenzeiten benötigen würden.

Der Decoder enthält zusätzlich einen DSP-Funktionsblock, der durch den Anwender programmiert werden kann. Damit können Berechnungen sowohl innerhalb der Teilbänder, als auch mit dem kompletten PCM-Signal durchgeführt werden. Weiterhin können die Berechnungen auf individuellen Audiokanälen oder in allen Kanälen durchgeführt werden. Damit können u.a. Regelungsbereiche dynamisch kontrolliert oder differentielle Zeitverschiebungen (Sound-Effekte) zwischen den Kanälen beeinflußt werden.