Es gibt kaum noch elektronische Geräte auf dem Markt, die ohne Microcontroller auskommen. Solche ICs gibt es nahezu in allen Preisklassen, von wenigen Cent teuren ICs für simple Steuerungsaufgaben bis zu komplexen Schaltkreisen für Aufgaben wie die Ansteuerung von DVD-Spielern. Hard- und Software für solche Systeme zu entwickeln erfordert ein fundiertes Systemverständnis und reichlich Erfahrung auf dem Gebiet des kostenbewußten Designs von Platinen und Firmware.

Beispielhaft möchten wir einige Architekturen nennen, mit denen telos erfolgreich arbeitet:

  • STMSTM32 Microcontroller spielen eine immer größere Rolle im Embedded-Bereich. Die 32-Bit-Flash-Microcontroller sind in einer großen Vielfalt erhältlich und werden von telos in verschiedenen Projekten eingesetzt. Die Microcontroller basieren auf einer Cortex-M0, -M3, -M4 oder Cortex-M7 ARM Architektur. Sie sind außerdem in verschiedenen Geschwindigkeits­klassen von 32 MHz bis 216 MHz erhältlich. Ein weiterer Vorteil ist die gute Skalierbarkeit mit verschiedenen Schnittstellen (z.B. USB, Ethernet) und Packages, die bereits ab einer Größe von 2,1 * 2,1 mm beginnen.
  • Coldfire beerbt die 68000-Familie von Freescale, ehemals Motorola, als 32-Bit-Microcontroller-Kern, der zusammen mit integrierter Unterstützung für CAN, Ethernet und USB in diversen Ausbaustufen verfügbar ist.
  • NIOS II ist ein sogenannter Softcore, also ein Microcontroller, welcher als Block in einen FPGA eingebunden wird und dann zusammen mit spezialisierter Logik ein leistungsfähiges und äußerst flexibles System bildet.
  • MIPS ist eine besonders im Massengerätemarkt häufig zu findende 32-Bit-Architektur, die zumeist mit spezialisierter Hardware-Peripherie versehen für komplexe Aufgaben wie Breitbandrouter oder TV-Receiver eingesetzt wird.
  • Blackfin nennt Analog Devices ihre Familie von kleinen, stromsparenden und doch schnellen sowie schnittstellenreichen Festkomma-DSPs mit Microcontrollerfunktionen, die in Unterhaltungselektronik, Automotive und Industriemesstechnik gleichmassen ihren Platz finden. Neben der Entwicklungsumgebung samt umfangreichen Softwarebibliotheken vom Hersteller kann man sein Blackfin-System auch ausschliesslich mit freier Software wie uClinux oder RTEMS entwickeln. Die vom Hersteller unterstützte Community glänzt durch kontinuierliche Entwicklung und Dokumentation in einer Qualität, die sich Entwickler für andere Prozessorfamilien vergeblich herbeiwünschen.
  • AVR steht als Name der Herstellerfirma für eine ganze 16/32-Bit-Architektur, welche von diversen Herstellern wie NXP, Oki, Atmel und Samsung als Basis für ICs mit den unterschiedlichsten Flash-, RAM- und Peripheriekombinationen genutzt wird. Bemerkenswert sind die im Vergleich zu anderen ähnlichen Prozessoren sehr günstigen Preise der ARM-Controller. Die neueren „Cortex“-Kerne sind noch weiter optimiert für den Einsatz in Steuerungsaufgaben und auch als Softcore für FPGA verfügbar.
    Komfortable und teils frei verfügbare Entwicklungsumgebungen ermöglichen einen raschen Einstieg in die Entwicklung.
  • ARM ist eine 16/32-Bit-Architektur, welche von diversen Herstellern wie NXP, Oki, Atmel (nunmehr Microchip) und Samsung als Basis für ICs mit den unterschiedlichsten Flash-, RAM- und Peripheriekombinationen genutzt wird. Bemerkenswert sind die im Vergleich zu anderen ähnlichen Prozessoren sehr günstigen Preise der ARM-Controller.
  • Und auch die Klassiker 8051 und Microchip PIC erfreuen sich trotz ihres Alters noch immer großer Beliebtheit. Robustheit und Bekanntheit sind gerade im Bereich der Sicherheitstechnik starke Argumente für diese Bausteine.

Neben der Entwicklung auf etablierten Prozessorfamilien nutzt telos auch die Möglichkeiten eher exotischer Microcontroller und Signalprozessoren.

Die Programme werden in der Regel in C und Assembler erstellt. Durch neuere Compiler ist allerdings auch der Einsatz von C++ auf Microcontrollern möglich.

Service

Gerne entwickelt unsere Team aus Ingenieuren und Informatikern Ihre Hardware und Software auf Basis dieser und anderer Prozessoren, nehmen Sie einfach mit uns Kontakt auf, Sie werden sehen, was wir alles für Sie tun können.